Neues Luzerner Stadfest und kulturelle Zwischennutzung im Hallenbad Utenberg

Der Grosse Stadtrat der Stadt Luzern hat den Kredit für das neue Luzerner Stadtfest bewilligt. In einem überwiesenen Postulat soll zudem geprüft werden, inwiefern das Hallenbad Utenberg für kulturelle Nutzungen öffentlich gemacht werden soll. Die IG Kultur Luzern unterstützt das Vorhaben.Der Grosse Stadtrat der Stadt Luzern hat den Kredit für das neue Luzerner Stadtfest bewilligt. Für das Luzerner Stadtfest 2021 wird eine stärkere Verankerung in der Stadt Luzern und eine lokalere Ausrichtung angestrebt. Wir sind überzeugt, dass das Luzerner Stadtfest mit der Neuausrichtung einen richtigen Weg eingeschlagen hat und unterstützen den Grundsatz «kleiner, intimer, lokaler» voll und ganz. Auch wir sehen ein grosses Potenzial darin, die Zusammenarbeit mit lokalen sowie regionalen Vereinen, Organisationen und Kulturschaffenden zu intensivieren.

In einem überwiesenen Postulat soll der Stadtrat zudem prüfen, inwiefern das Hallenbad Utenberg für kulturelle Nutzungen öffentlich gemacht werden soll. Eine lebendige Kulturszene ist eine wichtige Impulsgeberin für die Wirtschaft und somit auch die Luzerner Kreativwirtschaft: eine ernstzunehmende, aufstrebende Branche, welche ein immer wichtigerer Faktor für die Region wird. Wir würden eine Zwischennutzung oder eine andere Nutzungsform begrüssen. Denn sie ermöglicht den Nährboden für neue Netzwerke und bieten Platz für Kreativität und Innovation – sowie Atelierplätze für Kunst- und Kulturschaffende.

Gianluca Pardini, Geschäftsleiter IG Kultur Luzern

©IG Kultur Luzern